STARTSEITE

AKTUELLES

BILDERGALERIE

DAS TEAM

DAS LEITBILD

UNSERE ZIELE

"FELIX"

ELTERNBEIRAT

DOWNLOAD

SPONSOREN

KONTAKT

UNSERE ZIELE

Für unsere Arbeit gilt:

DAS KIND STEHT IM MITTELPUNKT

KINDER BILDEN SICH SELBST - ERZIEHER ALS BEGLEITER

KINDER HABEN RECHTE

 

DIE PÄDAGOGISCHEN ZIELE IM EINZELNEN

INDIVIDUALITÄT

LERNBEWUSSTSEIN

FORSCHERGEIST

WISSENSHUNGER

KREATIVE DENKPROZESSE

RELIGIÖSES UND SOZIALES BEWUSSTSEIN

 

 

DAS KIND IM MITTELPUNKT

Unser Bild vom Kind basiert auf der Annahme, dass Kinder von Anfang an große Potentiale mitbringen. Um diese Anlagen zu entfalten, brauchen sie vielfältige Anregung durch ihre Umwelt.

Nur wenn man die Individualität jedes Kindes berücksichtigt und es unterstützt, seinen eigenen Weg zu finden, kann es seine Potentiale entfalten.

Um sich optimal zu entwickeln, brauchen Kinder jedoch vielfältige Anregung zur Auseinandersetzung mit der Welt.

Entwicklung und Bildung zu fördern, bedeutet also auch, Kindern bewusst Erfahrungen zugänglich zu machen, ihnen anspruchsvolle Bildungsangebote zu machen und ihnen Wege des Lernens aufzuzeigen.

zurück

 

 

 

KINDER BILDEN SICH SELBST - ERZIEHER ALS BEGLEITER

Wir wissen, dass Kinder von sich aus lernen wollen. Wir fördern dieses natürliche Aneignungsbedürfnis, indem wir ihnen ein reichhaltiges Erfahrungsfeld für alle Wege des Lernens bereitstellen. 

Aus alldem folgt: Erzieher können Begleiter sein. Sie holen das Kind da ab, wo es stecken geblieben ist und von alleine nicht mehr weiter kommt. 

Erwachsene können ein Meilenstein sein, an dem sich das Kind orientiert, weil sie dem Kind die Dinge vorleben, von denen sie überzeugt sind , indem sie sich mit ihrer Persönlichkeit dem Kind zeigen.  

Loris Malaguzzi formuliert es so: „Die Aufgabe der Pädagogen ist der Versuch vorauszusehen, was das Kind möchte. Als Erzieher muss man in der Lage sein, Hypothese vorausschauend aufzustellen und daraus dem Kind Anreize zu geben, damit es in seinen eigenen Erfahrungen weitergehen könne“.

Auf diese Weise wird die Grundlage dafür geschaffen, der individuellen Entwicklung jedes einzelnen Kindes gerecht zu werden. Dazu wird eine Atmosphäre gestaltet, in der es sich emotional, sozial und geistig angenommen fühlt.

Im Mittelpunkt der Bemühungen steht dabei vorrangig, soziale Lebensbezüge in der Kindertagesstätte und in der Pfarrgemeinde zu schaffen, Bildung in Sinne von Maria Montessoris „hilf mir es selbst zu tun“ zu ermöglichen und das Zusammenleben verschiedener Nationalitäten zu vermitteln.

zurück

 

 

 

KINDER HABEN RECHTE

Wir wissen und akzeptieren, dass Kinder Rechte haben:

  • das Recht auf Bildung, Erziehung und Betreuung,

  • das Recht ihre Begabungen auszuleben und zu erweitern,

  • das Recht, ihren Alltag zu gestalten,

  • das Recht, Verantwortung für sich selbst tragen zu können,

  • das Recht, über eigene Angelegenheiten mitbestimmen zu können.

Indem wir Kindern Wege zeigen, ihre Interessen wahrzunehmen und andererseits Grenzen erfahren lassen, ertüchtigen wir sie, für ihre Interessen einzustehen und dabei die Bedürfnisse anderer Menschen wahrzunehmen.

Oberstes Prinzip in unserer Kindertagesstätte ist die Wahrung der Rechte jedes Kindes gemäß der UN – Kinderrechtskonvention

zurück

 

 

 

Pädagogische Ziele

INDIVIDUALITÄT

Wir wollen das Bedürfnis der Kinder, ihre eigene Persönlichkeit zu erfahren und auszuleben, fördern.

Wir wollen die Kinder gemäß ihrer individuellen Kompetenzen so fördern, dass sie die Fixierung von Geschlechterrollen abbauen, um ein Rollenverständnis und Rollenflexibilität zu entwickeln.

Wir wollen Kinder unterstützen, zu sich zu kommen, ausgeglichen zu sein und sich selbst in innere Balance zu bringen.

zurück

 

 

 

LERNBEWUSSTSEIN

Wir wollen die Einsicht der Kinder in ihr eigenes Lernen fördern.

Wir unterstützen sie darin, indem wir ihre Entwicklung dokumentieren, sie in diese Tätigkeit einbeziehen und mit ihnen ihren Lernweg beraten.

zurück

 

 

 

FORSCHERGEIST

Forschergeist hilft den Kindern, die Welt aus eigenem Antrieb zu verstehen und auf eine individuelle Art zu begreifen.

zurück

 

 

 

WISSENSHUNGER

Kinder haben viele Fragen an die Welt, weil sie Wissen erwerben möchten. Wir müssen ihnen die Möglichkeit verschaffen, viele Fragen stellen zu können.

Wir wollen das Bedürfnis und den inneren Antrieb der Kinder fördern, intensive Erfahrungen zu machen.

Kinder brauchen Raum für das Erfahren ihrer eigenen Leistungsfähigkeit.

zurück

 

 

 

KREATIVE DENKPROZESSE

Kreativität hilft Kindern, Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu gewinnen und so auch komplizierte Probleme lösen zu können.

Wir wollen die Ausdrucksfähigkeit der Kinder fördern. Künstlerische Betätigung hilft den Kindern, Gefühle zum Ausdruck zu bringen, Ausgeglichenheit zu erlangen, Lebenssinn zu finden, bei sich zu sein.

zurück

 

 

 

RELIGIÖSES UND SOZIALES BEWUSSTSEIN

Wir wollen die Fähigkeit der Kinder, anderen zu helfen, für andere mitzufühlen, aufgreifen und unterstützen.

Wir ermutigen sie, offen zu sein für unsere und andere Religionen, Sitten, Bräuche und Kultur.

Wir fördern, dass sie Verantwortung für sich und für andere übernehmen.

 zurück